Fettverbrennung anregen durch richtige Ernährung

​Wer schnell abnehmen möchte, muss seine Fettverbrennung anregen!

Fettverbrennung anregen durch Ernährung und Auswahl der richtigen Makronährstoffe. Am effektivsten geschieht dies durch die richtige Ernährung. Dabei ist die Verteilung der Makronährstoffe Protein, Fett und Kohlenhydrate von zentraler Bedeutung.

Mit einem einfachen Ernährungsplan ist dies leicht zu bewerkstelligen.

Fettverbrennende Lebensmittel, die auch noch sehr gut schmecken, lassen Dich erfolgreich abnehmen.

Eine bedeutende Rolle beim Fettstoffwechsel spielen dein Blutzuckerspiegel und dein Hormonhaushalt. Vor allem Testosteron, Wachstumshormon und Insulin.

Natürliche Fettkiller helfen Dir bei der positiven Beeinflussung dieser wichtigen Komponenten.

Optimale Nahrungsmittel für maximale Fettverbrennung

​Die richtigen Nahrungsmittel zum Fettabbau unseres Körpers besitzen drei positive Eigenschaften.Proteine erhöhen ihren Stoffwechsel

  • Der Fettstoffwechsel wird angekurbelt.
  • Sie haben eine thermogene Wirkung.
  • Sie müssen schmecken!
  • Die thermogene Wirkung der Nahrung steht dafür, wie viele Kalorien Ihr Körper nur dafür verbrennen wird, die Nährstoffe aufzubrechen, wenn Sie ein bestimmtes Nahrungsmittel zu sich nehmen.

    Proteine haben die höchste thermogene Wirkung. Deswegen sollte man bei jeder Mahlzeit genügend Proteine zu sich nehmen.

    Proteine als natürliche Fettverbrenner

    Protein ist der Makronährstoff, der deinen Stoffwechsel am meisten beschleunigt!

    Das liegt daran, weil der Körper mehr Kalorien aufwenden muss als bei anderen Makronährstoffen, um das Protein aufzuspalten.

    Protein besitzt auch spezielle Fettverbrennungskräfte. Durch Proteine lässt sich die Fettverbrennung steigern und Muskelmasse leichter erhalten.

    Außerdem sättigen proteinreiche Mahlzeiten länger als Gerichte mit vor allem Fett und Kohlenhydraten.

    Die besten Proteinquellen sind Geflügel, rotes Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte.

    Kohlenhydrate – Der potenzielle Feind

    Eine kohlenhydratreiche Ernährung verringert die Fettoxidation um bis zu 35 Prozent. Das ist eine ganze Menge!

    Grund ist der erhöhte Insulinausstoß. Dieser negative Effekt kann bis zu acht Stunden nach Einnahme einer Mahlzeit andauern!

    Zu viele Kohlenhydrate machen eine schnelle Fettverbrennung unmöglich.

    Sie sollten Kohlenhydrate mit niedrigem glykämischem Index zu sich nehmen.

    Diese werden im Körper nur langsam zerlegt und verdaut. Dadurch steigt der Insulinspiegel langsamer und weniger hoch und sie haben länger Energie.

    Kohlenhydrate mit niedrigem glykämischem Index sind brauner Reis, Haferflocken, Vollkornbrot, Süßkartoffeln und Gemüse.

    Achten Sie auch auf das Timimg.

    Nehmen sie diesen Makronährstoff zum Frühstück oder Vormittags zu sich. Das sorgt dafür, dass Sie im Tagesverlauf Energie haben und alle Kalorien verbrennen können, bevor Sie abends zu Bett gehen.

    Wenn Sie Kohlenhydrate am Abend oder vor dem Schlafengehen zu sich nehmen, wenn Sie nur sehr wenig Energie brauchen speichert Ihr Körper diese als Körperfett.

    Andersherum funktioniert Fett verbrennen im Schlaf, wenn sie abends vor allem eiweißhaltige Nahrung konsumieren.

    Der Blutzuckerspiegel bleibt unten. Dafür werden vermehrt Testosteron und Wachstumshormon ausgeschüttet.

    Diese Hormone sind wahre Fettkiller Hormone!

    2. Schreiben sie ihre bisherigen Ernährungsgewohnheiten auf!

    Schreiben Sie auf was Sie in der Regel im Laufe des Tages essen und trinken.

    Frühstück, Mittag- uns Abendessen, Zwischenmahlzeiten und Snacks, Getränke.

    Ich wette, dass die Menge an Kohlenhydraten und Zucker zu hoch sind. Der Prozentsatz an Kohlenhydraten sollte maximal 20 Prozent betragen. Der Zuckerkonsum sollte idealerweise gegen Null tendieren.

    Fette – Besser als ihr Ruf

    Sie sollen wirklich ihre Fettverbrennung anregen durch Fette?

    Ja!

    Fette können ruhig 30 – 40 Prozent ihres Ernährungsplanes ausmachen. Vorwiegend gesunde Fette und Öle.

    Der Körper braucht gesunde Fette, um optimal zu funktionieren.

    Gesunde Fette sind wichtig für eine hohe Stoffwechselrate und funktionstüchtige Schilddrüse.

    Ihre Schilddrüse ist der Hauptregler Ihres Stoffwechsels.

    Ihr Körper braucht Fett, um Fett zu verbrennen!

    Öle helfen nicht nur dabei, Ihrer Nahrung mehr Geschmack zu geben, sie liefern auch wichtige Nährstoffe.

    Gesunde Fette haben keinen Einfluss auf den Blutzucker und erhöhen nicht den Insulinspiegel!

    Gemüse mit thermogener Wirkung

    So viel essen wie sie möchten und dabei abnehmen?

    Ja, das ist möglich!

    Einige Gemüsesorten versetzen den Körper durch bloßen Verzehr in einen negativen Kalorienzustand.

    Der Verzehr dieser Gemüsearten führt dazu, dass Sie mehr Kalorien verbrennen, als sie Ihnen liefern!

    Entweder ist der Kaloriengehalt dieser Gemüse so niedrig, dass der Körper mehr Kalorien aufwenden muss, um sie für die Verdauung aufzuspalten.

    Oder sie besitzen Eigenschaften, die Ihren Stoffwechsel so anregen, dass Sie nach ihrem Verzehr sogar in Ruhe mehr Kalorien verbrennen.

    Diese Gemüsesorten haben die höchste thermogene Wirkung!

  • Blattgemüse wie Kopfsalat, Eisbergsalat und Chicorée
  • Kohl, Blumenkohl, Rosenkohl, Grünkohl, Blattkohl, Pak Choi, Brokkoli, Fenchel
  • Grüne Bohnen, Bohnensprossen
  • Knoblauch, Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Sellerie, Lauch
  • Tomaten, Gurken, Zucchini, Aubergiene
  • Karotten, Radieschen
  • Spinat, Zucchini
  • 7 Tipps für eine effektive Fettverbrennung

  • Erhöhen sie die Eigenproduktion von Wachstumshormon.
    Es sorgt dafür, dass Fett aus den Fettzellen abgebaut und in Energie umgewandelt wird.
    Um genügend Wachstumshormon zu produzieren benötigen Sie ausreichend Protein, Vitamin C und Vitamin B6.
  • Schilddrüsenhormone fördern den Abbau von Körperfett.
    Jod und die Aminosäure Tyrosin förern die Hormonbildung der Schilddrüse.
    Beides sollte mit der Nahrung in ausreichender Menge zugeführt werden.
    Jod am besten durch jodiertes Speisesalz, Tyrosin wird mit eiweißreicher Nahrung aufgenommen.
  • Mit Carnitin können Sie die Fettverbrennung anregen.
    Insbesondere Muskelzellen brauchen Carnitin für die Energieversorgung.
    Auch Carnitin kann über eine proteinreiche Nahrung zugeführt werden.
  • Linolsäue erhöht den Fettstoffwechsel.
    Es sorgt dafür, dass bei der Verdauung viel mehr Fett in Energie umgewandelt wird.
    Linolsäure ist vor allem in kaltgepressten Pflanzenölen und Leinsamen enthalten.
  • Zur Fettverbrennung benötigt der Körper sehr viel Magnesium.
    Sehr gute Magnesiumlieferanten sind Vollkornprodukte und Nüsse.
  • Methionin für die Produktion von Adrenalin.
    Methionin ist ein sehr potentes Fettabbauhormon.
    Besonders viel Methionin ist in Eigelb, Geflügel, Fisch Leber, Fleisch, Sojasprossen, Käse und Joghurt enthalten.
  • Vitamin C ist einer der besten Fettkiller.
    Die besten neun Quellen in absteigender Reihenfolge. Acerola-Kirsche, Hagebutte,  Sanddornbeere, Guave, Schwarze Johannisbeere.
    Gleich danach kommen Gemüsesorten. Paprika, Brokkoli, Rosenkohl und Grünkohl.
  • Mit diesen Tipps kannst Du leicht deine Fettverbrennung anregen.

    Wie Du gelesen hast sind die wichtigsten Quellen vor allem hochwertige Proteinquellen.

    MIt eiweißreichen Nahrungsmitteln veränderst Du auch positiv deinen Hormonhaushalt.

    Mit den richtigen Lebensmitteln verwandelst Du deinen Körper in einen Fettverbrennungsofen!

    Fettverbrennung am Bauch durch eine effektive Ernährungsumstellung.


    Impressum     Datenschutz     Disclaimer     Kontakt